Realschule Lehrte – Gemeinsam lernen, leben und sich wohlfühlen.

Buddies

Warum beteiligen sich die buddys (Internationales Kochstudio)?

Die buddys beteiligen sich aus unterschiedlichen Gründen an diesem Projekt.

Sie möchten sich nochmal einfühlen in die jüngeren Jahrgangsstufen, kennen die Sorgen und Nöte der Kleineren. Oder haben die Absicht nach der Schule in soziale Berufe zu gehen und erproben sich im Umgang mit den Jüngeren im Rahmen unseres buddy-Projektes. Ein weiterer Grund ist, dass sie in diesem Projekt den Lehrer von einer anderen Seite kennen lernen können und gemeinsam andere Ziele im Vordergrund stehen als gute Zensuren. Sie möchten ihr Wissen (Fachwissen und soziale Kompetenz) an die jüngeren Schüler weitergeben.

Bei den Gesprächen wird folgender Grund von den buddys immer genannt: Sie wollen sich sozial engagieren und ihre Sozialkompetenz fördern.

Janis, 14 Jahre: „ Es macht mir einfach Spaß mit den jüngeren Kindern zusammen zu sein und ihnen das Kochen beizubringen.“

Laura, 14 Jahre: „ Das Kochen mit den kleinen macht mir Freude. Bei buddy sind wir eine große Familie.“

Larissa, 17 Jahre: „ Das gemeinsame Lernen ist mir eine große Hilfe bei meiner Berufswahl gewesen. Ich weiß jetzt, dass ich pädagogisch tätig sein möchte. Als buddy konnte ich mich weiter entwickeln.“

Was haben die buddys bewirkt?

Angelika Spiekermann, Buddy-Coach seit 2006, Coach des Projektes seit 1.2.2007:

Aus meinen Beobachtungen lässt sich sagen, dass unser buddy-Projekt dazu beiträgt, dass große und kleine Schüler sowie Lehrerinnen mehr Verständnis füreinander haben. Die Atmosphäre ist sehr entspannt und offen.

  • Durch unser Kochstudio sind richtige Freundschaften entstanden, die sich auch über die Schule hinaus entwickelten.
  • Das Zusammengehörigkeitsgefühl der Schüler wird gestärkt.
  • Probleme in der Gruppe werden konstruktiv verändert.
  • Die buddys werden kommunikativer, d.h. sie lernen sich zu äußern. Die Übernahme der Leitung einer kleinen Kochgruppe bezeichne ich als persönlichkeitsbildend.
  • Die buddys lernen Verantwortung zu übernehmen und werden insgesamt selbstständiger. Das Selbstbewusstsein des Einzelnen wird gestärkt.
  • Die Kleinen kochen oft zu Hause die Gerichte nach.
  • Die buddys nehmen oft durchgehend bis zu ihrem Schulabschluss an der Kochgruppe teil.
  • Einige Schüler waren vorher Teilnehmer in der Gruppe und lassen sich weiterführend als buddy ausbilden, sodass es durchaus Schüler gibt, die drei bis vier Jahre oder länger an diesem Projekt beteiligt sind.Für mich als Lehrerin ist es eine neue Erfahrung nicht mehr im Mittelpunkt zu stehen. Meine Aufgaben als buddy-Coach sind fast nur organisatorische und aufsichtsführende. Die Rollen zwischen den buddys und mir sind klar definiert.Projekt des Jahres 2012Wir bekamen als Anerkennung für unser Engagement  buddy-Pullover und einen Kochnachmittag in einer Kochschule  in Hannover geschenkt.
  • Unser buddy- Projekt „ Das Internationale Kochstudio“ ist so erfolgreich, sodass wir im Jahre 2012 buddy- Projekt des Monats(März) und sogar buddy-Projekt des Jahres 2012 in Deutschland  geworden sind.